Freitag 30.11.07

ab 15:00 Uhr: Anreise, Empfang der Gäste

17:00 Uhr: Demonstration mit dem Motto „Der Geschlechternormierung ein Ende“, mit diversen Redebeiträgen z.B. zu den Themen „Lookism“, „Antifa und Checkertum und mehr.“ Treffpunkt 16:30 auf dem Baudertplatz (Bahnhofsvorplatz)

19:00 Uhr:
Offizielle Eröffnung, Einführung und Verlauf des Festivals, Informationen

21:00 Uhr: Kino: gezeigt wird als Vorfilm ein medienpädagogischer D.I.Y.-Film zur Reaktion auf offen gezeigte Homosexualität

21:25 Uhr: Hauptfilm „Velvet Goldmine“ (sexuelle Befreiung im Glam-Rock), anschließend ist eine Diskussion möglich

22:00 Uhr: Disko in Gerberstrasse 3 mit Dj/Djanes

23:30 Uhr: Lounge/ Bar in Gerberstrasse 1

Samstag 01.12.07

9:00 Uhr: Frühstück G1 & Galerieeröffnung G3/ Multiraum

10:30 Uhr: Improvisationsstück, freie Theatergruppe u.a. mit „Die Kranke Schwester“ G3/ Konzertraum

11:30 Uhr: Erster Teil der Vorträge G3 (für einen Ausschreibetext auf die Links klicken)
a) „Sexismus und Lookism“, [AAWL]
b) „Queertheorie“ [Gruppe „Aglo“]
c) „Patriarchat und Kapitalismus“, [AGAP]

pro Vortrag sind etwa 1:30 h incl. Bewertungs- und Diskussionsrunde eingeplant

14:00 – 15:00 Uhr: Kaffeepause mit Kuchen und Snacks, G1

15:00 – 18:00 Uhr: Zweiter Teil der Vorträge G3 u.a.
a) „Dekonstruktives Denken und Feministische Bewegung“, Moritz Boehnki, Leipzig
b) „Die Kritik der romantischen Zweierbeziehung und der Ehe“, liebe.arranca in Kooperation mit dem Bildungskollektiv biko.arranca und der Rosa-Luxemburgstiftung Thüringen

20:00 – 21:00 Uhr: Dritter Teil der Vorträge:
a) Geschlechterrollen in der Punk/Hc-Szene, Martin Büsser, Mainz
b) offene Diskussion

22:00 Uhr: Konzerteröffnung G3 u.a. mit dem Bands Nuclear Family, Noisy Pig, Painkiller,

Sonntag 02.12.07

10:00 Uhr: Frühstück G1

11:30 Uhr: Alternativer Stadtrundgang

13:00 Uhr: Workshops zur Selbstverteidigung

15:00 Uhr: Masturbationsworkshop, Kino Gerber 3

20:00 Uhr: Politur – Das Kollektiv „Queer Jihad“ stellt sich vor

Während des Queerschnitt-Festivals wird es einen Distro und mehrere Info-Tische geben. Die Queerschnitt-Free Your Gender Days werden von der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Weimar unterstützt.

Empfehlungen